Karriereentscheidungen in Steuerberatung,
Wirtschaftsprüfung & Rechnungslegung

Förderbereich: Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Projektzeitraum: 04/2015 - 09/2019

Projektpartner: Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung, Prof. Dr. Thomas Loy

Projektbeschreibung

In einer mehrteiligen Umfrage wird untersucht, welche Karrierepräferenzen und Persönlichkeitsattribute Personen auszeichnen, die sich für die Berufsfelder Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung interessieren oder in diesen tätig sind. Dazu gehört insbesondere die Wahl einschlägiger Studienvertiefungen und der Berufsexamina.

Hierfür sollen zunächst Studierende an deutschen Hochschulen in verschiedenen Phasen ihres Studiums, d. h. sowohl vor als auch nach der Wahl der Spezialisierung, befragt werden. Daneben werden Berufseinsteiger („Young Professionals“) und Berufsträger (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater) in die Untersuchung einbezogen. Darüber hinaus soll überprüft werden, ob Studierende die bisherigen Maßnahmen der verschiedenen Berufsstände (z. B. Anrechnungsprogramme auf das Wirtschaftsprüfungsexamen gemäß § 8a oder § 13b WPO, die Imagekampagnen „W1RT5CH4FT5PRÜF3R“ des IDW und „Rock deine Zukunft“ der DATEV) wahrnehmen und inwieweit diese deren Berufsbild und Karriereentscheidung nachhaltig beeinflussen.

Auf Basis einer zusätzlichen Befragung von Personalverantwortlichen wird die derzeitige Nachfragesituation auf dem Arbeitsmarkt ermittelt. Zudem wird die Entwicklung der Absolventenzahlen in den Bereichen Finanzen, Steuern, internes und externes Rechnungswesen sowie Wirtschaftsprüfung durch eine direkte Befragung der relevanten Lehrstühle aufgezeigt.

Insgesamt entsteht so ein umfassendes Bild möglicher Ursachen für den derzeit zu beobachtenden Mangel an Nachwuchskräften in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung. Die Ergebnisse bieten daher neuartige und in ihrer Breite einzigartige Entscheidungsgrundlagen für die künftige Personalstrategie. Während die Forschung sich bislang größtenteils auf die großen (d. h. „Big4“) Gesellschaften konzentriert hat, sollen nun durch die Einbeziehung kleiner und mittelständischer Praxen der Vielfalt der Berufsstände in Deutschland gerecht werden.

Über die Autoren

Prof. Dr. Thomas Loy

Juniorprofessor für Wirtschaftsprüfung an der Universität Bayreuth. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen neben den dargestellten die ökonomische Analyse der Regulierung von Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.

Marcus Bravidor, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung (StB Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier) an der Universität Bayreuth.

Mehr zur Initaitive

Juni 2016

Geld ist nicht alles

Die Vollversion des Artikels hier lesen

Ihr Projekt!

Sie möchten sich mit Ihrem Projekt bewerben?

Stellen Sie es uns vor!