Stiftungen sind gefragt

Februar 2016

Seit etwas mehr als einem Jahr ist die DATEV-Stiftung Zukunft aktiv. Zeit für eine Zusammenfassung der neuesten Entwicklungen und Projekte.

Im Herbst 2015 lag ein besonderes Augenmerk von Stiftungsvorstand und Kuratorium auf der Auswahl jener Projekte, die 2016 gefördert werden sollen. Die Menge der Einsendungen bestätigt, dass mit der DATEV-Stiftung Zukunft ein Nerv getroffen wurde: Über 50 Anträge und Anfragen aus unterschiedlichen Bereichen hatte das Gremium zu sichten und zu bewerten. Besonders viele davon kamen aus dem universitären Umfeld. Aber auch DATEV-Mitglieder haben eigene stiftungsnahe Themen oder Aktionen platziert. Die Auswahl war vielfältig, bunt und spannend.

Im Oktober fielen die letzten Entscheidungen

2015 hat die DATEV-Stiftung Zukunft bereits die ersten sieben Projekte verabschiedet. Insgesamt werden dabei zwei Schwerpunkte in der Förderung gesetzt: zum einen beim Thema „Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung“ und zum anderen im Bereich „IT und Datenschutz“.

„Zu den ersten drei Projekten hatten wir uns recht schnell entschlossen, da diese einfach sehr gut zu den Stiftungszwecken gepasst haben und weil deren Zeitplan eine baldige Entscheidung erforderte“, erinnert sich Stiftungsvorstand Eckhard Schwarzer. So nimmt die Stiftung die bislang von DATEV selbst geförderte Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ unter ihre Fittiche und intensiviert deren Unterstützung. Neben der Studie „Karriereentscheidungen in Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung“ von der Universität Bayreuth werden auch weitere Maßnahmen im Rahmen der Nachwuchsförderung als ergänzende Aktivitäten zur Initiative „Rock deine Zukunft“ unterstützt.

Zu weiteren Projekten, die im Rahmen der regulären Sitzung von Vorstand und Kuratorium im Oktober ausgewählt wurden, gehört die Förderung einer Promotionsarbeit an der Universität Bayreuth zur Untersuchung des gesamtwirtschaftlichen Wertbeitrags des Steuerberaters. Zudem engagiert sich die DATEV-Stiftung Zukunft bei einem Vorhaben der nordbayrischen Universitäten. Bei der „Startup-Challenge“, in der Gründungsberatung durch Angehörige des Berufsstands eine zentrale Rolle spielt, können Studierende in einem online-basierten Planspiel erste Erfahrungen als Gründer sammeln.

Auf den Aspekt von „IT und Datenschutz“ zahlt wiederum die Initiative „Digitale Helden“ ein. Das Ziel ist es, junge Menschen zu mündigen Bürgern in einer digitalen Gesellschaft auszubilden. Lehrer werden geschult und Jugendliche zu digitalen Mentoren ausgebildet, die wiederum jüngere Schüler beraten, z. B. in Fällen von Cybermobbing oder Fragen des Datenschutzes im Netz.

Mit „Datenschutzkommunikation“ finanziert die Stiftung ein Projekt an der Universität Passau. Dabei werden frei verfügbare Lehrmittel, Fallbeispiele und Mustertexte zur Datenschutzkommunikation erarbeitet und dann der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Bei der gemeinsamen Sitzung mit Gesamtvorstand und Kuratorium im Oktober eines jeden Jahres werden alle fristgerecht eingegangen Anträge diskutiert und anhand mehrerer Kriterien, wie z.B. der Vereinbarung mit dem Stiftungszweck und dem Ausschluss von kommerzieller Ausrichtung, bewertet. Aber auch unterjährig kann im Ausnahmefall entschieden werden, wenn die Zeit mal drängt.

Obwohl inzwischen die ersten sprichwörtlichen Steine ins Rollen gekommen sind, verbleiben noch Raum, Zeit und Förderungsmittel für mehr. Deshalb freut sich die Stiftung auf viele weitere spannende Ideen und Vorhaben, die sehr gerne eingereicht werden können.

Jetzt Projekt einreichen

Hier eine Übersicht aller Projekte, die von der DATEV-Stiftung Zukunft in diesem Jahr gefördert werden:

  • Studie "Karriereentscheidungen in Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung & Rechnungslegung“, Universität Bayreuth, Lehrstuhl für internationale Rechnungslegung
  • Ansprache Multiplikatoren im Rahmen der Initiative „Rock deine Zukunft“, DATEV-Stiftung Zukunft in Zusammenarbeit mit der DATEV eG
  • Promotionsprojekt „Der gesamtwirtschaftliche Beitrag des Steuerberaters“, Universität Bamberg, Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebliche Steuerlehre
  • „Startup-Challenge“ – Ein online-basiertes Gründerplanspiel der nordbayerischen Universitäten
  • Initiative „Datenschutz geht zur Schule“, Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.
  • Mentorenprogramm „Digitale Helden“, Digitale Helden gGmbH
  • Kommunikation zum Datenschutz, Universität Passau, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht