Drei Fragen an …

Mai 2015

Sie sind bereit für alle spannenden Projekte, Themen und Diskussionen: Die drei Vorstände der DATEV-Stiftung, Eckhard Schwarzer, Jörg von Pappenheim und Dr. Markus Algner fassen zusammen, warum ihnen das neue Stiftungs-Projekt besonders am Herzen liegt.

Was macht die DATEV-Stiftung Zukunft in der deutschen Stiftungslandschaft einmalig?

Eckhard Schwarzer: Die DATEV-Stiftung Zukunft ist so einmalig wie die DATEV selbst. Die Fokussierung auf die Themenstellungen der IT und des Datenschutzes sowie die berufsständische Ausrichtung geben der Stiftung ein ganz besonderes Profil. Die DATEV-Stiftung Zukunft fördert Projekte, die vom Kernanliegen der DATEV als IT-Dienstleister der steuerberatenden, wirtschaftsprüfenden und rechtsberatenden Berufe inspiriert sind. Sie ist damit auch ein nachhaltiger Beitrag zur Stärkung der genossenschaftlichen Familie.

Welche Erwartungen haben Sie an die Förderung durch die DATEV-Stiftung Zukunft?

Jörg von Pappenheim: Wie der Name „DATEV-Stiftung Zukunft“ bereits zum Ausdruck bringt, ist es uns ein wichtiges Anliegen, zukunftsweisende Projekte zu unterstützen. Ich erwarte somit einen wertvollen nachhaltigen Beitrag zur Förderung und Fortentwicklung des Berufstandes. Es gibt zahlreiche Handlungsfelder, angefangen von Themenstellungen der Digitalisierung und des Datenschutzes über betriebswirtschaftliche und rechtliche Fragen bis hin zur Entwicklung und Gewinnung qualifizierter Nachwuchskräfte in den verschiedenen Bereichen.

Worauf freuen Sie sich besonders bei Ihrer Tätigkeit als Stiftungsvorstand?

Dr. Markus Algner: Unser Ziel ist es, dass wir in der Stiftungsarbeit durch Kooperation mit unseren Mitgliedern im Sinne des Genossenschaftsgedankens „gemeinsam mehr bewegen“. Ich freue mich besonders darauf, mit unseren Mitgliedern in den Dialog zu „ihren“ bzw. „unseren“ Zukunftsthemen zu treten und gemeinsam Projekte auf den Weg zu bringen. Genauso freue ich mich auf ganz viele Begegnungen und den befruchtenden Austausch mit den verschiedensten Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.